Herzenssache Lebenszeit – Aufklärung kann Leben retten

Am Montag, den 05. September zwischen 10:00 und 15:00 Uhr, wird das Team rund um den ärztlichen Direktor des Herz-Kreislauf-Zentrums Dr. Klaus Edel Interessierte allen Alters im knallroten London-Bus rund um das Thema Herzinsuffizienz beraten. Damit schließt er sich einer deutschlandweit angelegten Kampagne der Initiative „Herzsache Lebenszeit“ an, die sich im Jahr 2022 besonders auf das „Erkennen der Herzschwäche“ fokussiert. Mit dabei hat das Team einen im HKZ entwickelten Herzinsuffizienztest, der das individuelle Risiko, an der im Volksmund genannten Herzschwäche zu erkranken, ermittelt.  

Begleitet wird Edel durch die Herzspezialisten Dr. Pawel Staszewicz (Oberarzt Kardiologie), Dr. Stefan Steiner (Chefarzt Rhythmologie) und Prof. Ardawan Rastan (Chefarzt Herz- und Gefäßchirurgie), die im Rathaussitzungssaal ab 11:00 Uhr Impulsvorträge zu verschiedenen Fragepunkten rund um das Thema Herzschwäche geben. Betroffene und vorsorgende Besucher können hier gleichermaßen das Informationsangebot annehmen und individuelle Fragestellungen mitbringen.

Informationen und zu der Veranstaltung erhalten Sie von der Co-Organisatorin Carmen Griese im Sekretariat der Klinik für Kardiologie unter der 06623-886010.

Hintergrund:
Die bundesweite Aufklärungsinitiative „Herzenssache Lebenszeit" informiert über die Volkskrankheiten Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, darunter vor allem auch Herzschwäche und Schlaganfall, wobei zahlreiche nationale und regionale Partner (Verbände bzw. Kliniken vor Ort) beteiligt sind. Bereits seit vielen Jahren besteht die Aufklärungsarbeit. Die Aufklärungsinitiative in diesem Jahr findet bundesweit statt und fährt voraussichtlich mehr als 100 Städte an.  www.herzenssache-lebenszeit.de





Top Rehaklinik