Zentrum für Cardio-Pulmonale-Medizin (CPM)

Hochleistungsmedizin rund um Herz und Lunge

Das Zentrum für Cardio-Pulmonale-Medizin ist als Modell für die Vereinigung der größten Leistungsanbieter eines Bundeslandes in der Herz- und Lungenmedizin entstanden. Die neue Struktur ist die Antwort auf die Tatsache, dass sich dieser Bereich der Medizin in den letzten Jahren so rasant entwickelt hat. Neue Therapiemöglichkeiten erfordern einen immer größeren technischen Aufwand, ständige Innovation und teamfähige Mediziner. Um hier Schritt halten zu können, sind die Kompetenzen der drei Standorte in Rotenburg, Bad Nauheim (Kerckhoff-Klinik) und Gießen/Marburg (UKGM) im CPM gebündelt worden. Der Patient kann sich so sicher sein, für sein spezifisches Problem den entsprechenden Spezialisten mit der größten Behandlungserfahrung zu finden. Durch die Anbindung an die Universitäten in Gießen und Marburg sowie mehrere internationale Wissenschaftsinstitutionen ist eine permanente Qualitätssicherung und Weiterentwicklung gewährleistet. Klinisch verantwortlich sind in allen Bereiche international renommierte Mediziner.

Die Ausbildung von Pflegekräften und Medizinern erfolgt innerhalb des Verbundes und erlaubt höhere Qualifizierungs- und Weiterbildungsgrade.

Das Neuartige des medizinischen Konzepts ist es, Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen an einem Ort zu behandeln – denn Herzerkrankungen betreffen immer auch die Lunge und umgekehrt.

Der Leitgedanke des Hauses ist es deshalb, die verschiedenen zur Diagnostik und Therapie der Herz- und Lungenerkrankungen erforderlichen Fachrichtungen unter einem Dach zusammenzuführen, damit in ständiger enger interdisziplinärer Zusammenarbeit die Patienten optimal versorgt werden.

 

Prof. Dr. Dr. Friedrich Grimminger
Sprecher CPM
Martin Ködding
Geschäftsführer Klinikum Hersfeld-Rotenburg