Hybrid-OP

Zusammenarbeit von Herzchirurgen, Kardiologen und Anästhesisten
Im Herbst 2010 nahmen wir den Hybrid-OP in Zusammenarbeit mit unserer Kardiologie in Betrieb. Hierbei handelt es sich um die Kombination eines Operationssaales mit einem besonders ausgestatteten high-end-Angiographiegerät (u.a. dynamisches CT), der neben den Voraussetzungen eines OP's auch allen Anforderungen des baulichen und des technischen Strahlenschutzes genügen muss. Dieser Hybrid-OP wird von Kardiologen und Herz- und Gefäßchirurgen gemeinsam als Team betrieben. Im Herz- Kreislauf-Zentrum Rotenburg a. d. Fulda sollen in diesem Raum der transapikale und transfemorale Aortenklappenersatz (ein neues minimal-invasives Verfahren, das in Zukunft einen größeren Teil der klassischen Operationen ersetzen wird), das minimal-invasive Einbringen eines Clips bei Undichtigkeiten der Mitralklappe, die Implantation von Aortenstents bei Aortenaneurysmen und die spezielle Gefäßchirurgie mit der Möglichkeit der präzisen intraoperativen und postoperativen angiographischen Kontrolle durchgeführt werden.





Top regionales Krankenhaus